Abgemeldet

Ich habe getan, was vernünftiger Weise sowieso unausweichlich ist, ich hab mich abgemeldet, abgemeldet von der Teilnahme am Oberelbemarathon. Bei meinem jetzigen Trainingszustand – der quasi nicht vorhanden ist – macht es einfach keinen Sinn in 11 Wochen einen Marathon zu laufen, zumal es nicht nach großartiger Besserung meines Trainingspensums aussieht.

Aber von vorn. Lange hab ich hier ja nix mehr geschrieben. Geblogt hab ich trotzdem, aber unter dem Motto „Abenteuer Papa werden“. Der Grund der Abmeldung des OEM hat seinen Ursprung schon vor Roth. Nach der Diagnose um die Gesundheit unseres Kindes war das Training in den Hintergrund gerückt und in Roth hab ich das Ergebnis der ganzen Belastung erhalten. Danach konnte ich mit der verbliebenen Form noch den Pöhler Triathlon bestreiten und auch noch die Halbdistanz beim Knappenman, was wirklich gut war. Training zwischendurch war aber schon Mangelware. Den Borsberglauf sagte ich zugunsten eines letzten 4-Tage-Urlaubs zu zweit ab und eine Zeitverbesserung beim Dresden-Marathon war dann in Weite Ferne gerückt. Letzten Endes war ich an dem Wochenende schon gar nicht mehr in Dresden, es gab Vorwehen-Alarm. Inzwischen hatten wir umgeplant und uns in DAS Zentrum für Zwerchfellhernien nach Mannheim begeben. Es war ein heftiger erster Tag, den mein kleiner Sohn durchleben musste, aber letzten Endes ging es nach dem Tag gut bergauf und wir konnten nach 11 Wochen endlich nach Hause fahren. Laufen war ich in Mannheim zweimal – schön am Neckar, aber nach der Geburt war der Tag dort ziemlich voll und so hatte ich keine Zeit mehr dafür bzw. wollte mir dafür auch keine Zeit nehmen. Das Schwimmzeug hatte ich bei einem Heimfahrt auch schon wieder mit nach Hause genommen, nur den Radlern schaute ich sehnsüchtig hinterher, als sie im warmen November noch schön ihre Runden drehen konnten. Wieder zu Hause gab es das ein oder andere Läufchen und auch ab und an wieder einen Ausflug in die Schwimmhalle, aber eine Regelmäßigkeit kann man dem ganzen noch nicht nachsagen. Es wird die Zeit kommen, da es wieder mehr wird und auch der Ironman ist nicht abgeschrieben, aber erstmal gibt es Wichtigeres in meinem Leben und deshalb wird es hier wohl auch in nächster Zeit ruhig bleiben. Gemeldet bin ich noch für den 10-km Citylauf in Dresden Ende März und für meinen Heimattriathlon auf der Olympischen Distanz. Ich hoffe bis dahin wieder etwas mehr Schwung in mein Sportgeschehen bekommen zu haben und dann davon berichten zu können.
Das klingt jetzt alles irgendwie traurig, ist es aber gar nicht. Mein Leben ist derzeit einfach anders und Sport hat z.Z. nicht die höchste Prio, aber es bleibt ein Teil von mir.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Borsberglauf, Lauftreff, Marathon, Oberelbemarathon, Schwimmen, Training veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Abgemeldet

  1. rose24 schreibt:

    Lieber Ralf,
    schön wieder von dir zu hören. Es ist erfreulich, dass es euch gut geht. Ich würde gerne deinen Blog „Abenteuer Papa werden“ lesen. Kannst du bitte den Link schreiben?
    Ich wünsche euch weiter alles Gute, besonders eurem kleinen Sohn.
    LG aus Ö
    Rosa

  2. Marek schreibt:

    Hi Ralf,

    schön von dir zu lesen! Auch wenn der Sport in unserem Leben einen hohen Stellenwert hat, so gibt es natürlich wichtigere Dinge und du setzt die Prioritäten genau richtig. Alles Gute für deine Family und Läufe/Triathlons gibts noch genug!

    Twin Marek

  3. Din schreibt:

    Hallo Ralf, schön wieder von dir zu lesen. Eine gute Entscheidung. Wichtig ist, dass es euch gut geht und der Sport kann einfach auch mal zurück gesteckt werden. Liebe Grüße, Din

  4. Uwe schreibt:

    Schön wieder mal was von Dir zu lesen. Und noch schöner das es euch Dreien gut geht. Der Rest findet sich. Ach ja, es wird die nächsten Jahre nicht besser, es wird nur anders 😉 Erst kommt die Krippe, dann der Kindergarten, usw. Geht schneller als Du denkst. Wir haben gerade den ersten Schulranzen angeschafft….

    LG Uwe

    P.S.: An dem Papa-Blog wäre ich auch interessiert…..

  5. Claudi schreibt:

    Lieber Ralf,
    ich war oft hier, weil ich hoffte, Du würdest schreiben, wie es Dir / Euch geht und wie sich alles entwickelt hat. Egal ob mit Sport oder ohne, ich freue mich sehr, dass es offensichtlich ganz gut geht und Du weiter schreibst. Wenn Du den Papa-Blog mit mir teilen wollen würdest, freue ich mich sehr: blog.claudigivesitatri@yahoo.com
    Viele Grüße,
    Claudi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s