Das Kind wird ein Jahr alt

Gemeint ist natürlich mein Blog. Vor einem Jahr fing ich damit an und ich gebe zu, seitdem ich wieder eine Freundin habe und nicht mehr ganz so viel Zeit, schleift es ein wenig. Ich habe gleiczeitig auch das Gefühl, dass mein Training ein wenig schleift (gestern habe ich mich z.B. schon wieder gedrückt), aber wenn man sich das alles mal in der Rückschau ansieht, dann sieht alles wunderbar aus. Vor einem Jahr war ich auch nur maximal dreimal die Woche laufen, hatte das ein oder andere Zippperlein und an Marathon war nicht zu denken. Jetzt bewerte ich vieles schon in der Vorbereitung meiner Triathlon-Langdistanz und da ist zwar das Laufen okay, aber Schwimmen und Radfahren eine Katastrophe.

Nach einer halben Stunde Schwimmen will ich eigentlich nicht mehr so richtig. Ich merke aber auch wie es mir immer leichter fällt, längere Strecke zu kraulen. Ich merke wie ich mich mit ordentlicher Technik schnell vorwärts bewegen kann. Der Triathlonverein, dem ich beigetreten bin, ist in erster Linie für die Organisation der Veranstaltung zuständig. Das merkt man dann auch, beim Schwimmtraining sind bei meinen Teilnahmen bis jetzt die Technikeinheiten ausgefallen und man hat einfach nur Trainingszeit für sich. Gerade beim Schwimmen hätte ich dann aber gern noch Anleitung.
Wenn es draußen wieder aufs Rad geht, dann habe ich aber entsprechende Verabredungen und das ist sehr schön. Ich habe von einem Arbeitskollegen seine Rolle fürs Rad bekommen. Leider hat die ein technisches Problem und ich habe es noch nicht zum Service geschafft, so dass Radtraining derzeit einfach wegfällt.
Stattdessen gibt es aber ab und an Stabilisationstraining. Manches längere Video in einer Mediathek oder ein längeres Telefonat führe ich nämlich derzeit auf meinem Balance-Board. Wenn man da länger drauf ist merkt man auch deutlich den Trainingseffekt.

Nun ja, insgesamt heißt es den Winter zu überstehen. Beim Winter-Marathon in Leipzig habe ich wohl leider keine Zeit zu laufen und so wird mein nächster Wettkampf erst im März stattfinden. Außerdem muss und will ich jetzt mein Training in eine Beziehung eingliedern. D.h. ich kann nicht mehr ganz so frei agieren wie im letzten Winter, obwohl ich eine sehr verständliche Partnerin habe. Sie kommt selbst mit zum Schwimmtraining und ich führe sie derzeit auch ans Lauftraining ran. Also ich kann mich da echt nicht beschweren. Es funktioniert halt nur nicht, stur einen Trainingsplan abzuarbeiten.

Ihr merkt es selbst beim Lesen des Beitrages, Anlaß für den Beitrag war zwar der Bloggeburtstag, aber irgendwie ist mir das auch egal. Insgesamt bleibt mir eigentlich nur zu sagen, ich bin mit meinem Training und dem Blog bzw. der Entscheidung diesen Blog zu führen, sehr zufrieden. Letzten Monat bin ich im Wikio-Ranking auch auf Platz 15 beim Ausdauersport – was will ich mehr. Das ist einfach nur schön. Die meisten Leute kommen übrigens über Facebook zu mir, der Bestzeitenpulverisierer-Artikel ist der Top-Beitrag, aber dicht gefolgt (und das wundert mich immer wieder) von Deyfance4-Startartikel. „Pöhler Triathlon“, „Durchgerasselt“, „Nochmal, nochmal, nochmal“ – die Event-Artikel, die ich dann auch ab und an auf diversen Seiten gepostet habe, sind eindeutig vorn dabei, aber ich finde es auch schön, eine Stammleserschaft zu haben, die auch die kleinen ruhigen Artikel sehr bewusst wahrnimmt.
Ich mag das und deshalb auf zum zweiten Geburtstag.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter unzugeordnet veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Das Kind wird ein Jahr alt

  1. ultraistgut schreibt:

    Ein Jahr alt ist das Kind, noch jung, aber das kann sich ja ändern in den nächsten 10 Jahren.

    Was ich hier mitverfolgt habe, dass du ein gutes sportliches Jahr hattest, was mich auch nicht wundert, wenn man dich auf den Fotos sieht: Schlank und rank, die ersten Verletzungen hinter dir, kann nur noch besser werden.

    Tja, und das mit dem Unter-einen-Hut-bekommen ist auch so eine Sache, am besten, wenn beide demselben Hobby frönen, aber ihr scheint ja auch da auf dem besten Wege zu sein.

    Viel Freude bei allem für das kommende Jahr ! 8)

    • Ralf schreibt:

      Danke. Danke. Danke.
      Nächstes Jahr wird wohl ein bisschen härter werden, denn dann wird es nicht mehr so einfach sein, Zeiten zu pulverisieren, aber ich bin echt froh, dass ich es geschafft habe, nicht nur nach den Zeiten zu schielen, sondern wirklich nur aus Spaß zu laufen.
      Es ist echt schön, dass wir beide Sport mögen.

  2. Din schreibt:

    Hi Ralf, wow, glückwunsch! Das ist doch sehr wohl einen Beitrag wert, den man so auch erst einmal als ganz wichtig betrachten muss 🙂
    Dein sportliches Jahr ist ja auch unglaublich aufregend gewesen, da hagelte es ja Bestzeiten, die unglaublich waren!
    Ich bin gespannt, was das kommende Jahr für dich bringt; wünsche dir super viel Erfolg und vor allem Spaß bei deinen Triathlonvorbereitungen und freue mich, Neues von dir zu hören!

  3. Bernd schreibt:

    Da möchte ich dem „Kind“ also dem Blog herzlich zum Geburtstag gratulieren. Ich wünsche Dir ebenfalls viel Spaß und Erfolg bei alledem was Du Dir vorgenommen hast. Auf ein schönes zweites Blog-Jahr. 🙂

    Freundliche Grüße
    Bernd

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s