Planlos

Der Marathon ist gerade mal zwei Wochen her, aber mir kommt es schon wie Ewigkeiten vor, doch normal bin ich noch in der Regnerationszeit und halte mich auch dran, obwohl ich das am Montag und vor allem am Dienstag nicht dachte. Nach dem Stadtlauf in Chemnitz, der so schnell vorbei war, war ich irgendwie aus auf mehr. Montag dann endlich mal wieder – also noch dem Marathon – über 10 km, Dienstag dann auch gleich nochmal raus, aber da nur 8 km, Und da dachte ich und fühlte mich auch so, dass ich wohl diese Woche jeden Tag laufen gehen werde. Mittwoch war das Wetter nicht so prall und ich musste noch ein bisschen arbeiten. Donnerstagfrüh wollte ich nicht, da ich am Vormittag noch eine wichtige Präsentation hatte, abends habe ich dann den Biergarten vorgezogen. Freitag musste ich zeitig auf Arbeit sein und bin gleich danach los ins Kino und schwupps hatte ich 3 lauffreie Tage auf dem Konto. Stört mich aber nicht – bin ja in der Regeneration und außerdem planlos. Das macht richtig Spaß, man muss nur aufpassen, dass man nicht alle Trainings streicht 🙂

Am Samstag waren die Wetteraussichten eigentlich auch nicht so toll, also zumindest nicht so toll, dass der Fels wirklich trocken bleibt und ich in meine Ausgleichstrainingssaison – das Klettern – starten kann und ich hatte mir einen schönen Lauf zurecht gelegt. Das Wetter war aber doch besser als gedacht und so musste der Lauf noch etwas warten und ich tat endlich mal wieder was für Wirbelsäule und Oberkörper. Meine Mitstreiter hatten schon 6 Wochenenden Vorsprung und so war mein Start in die Saison ein klein wenig härter als gedacht, aber es war schön und heute spüre ich auch mal wieder Muskeln im Oberkörper und in den Armen. Ab jetzt hoffentlich fast wieder jede Woche Alternativtraining.

Heute gab es dann Laufeinheit 3 für diese Woche – letzter Lauftreff vor der TeamChallenge am Mittwoch. Ich bin echt froh, dass ich mich für ein paar Events schon angemeldet habe und somit nach dem Marathon nicht in ein Loch falle. Wenn der Erste im Herbst gewesen wäre, wäre das wohl deutlich schwerer geworden. Der Lauftreff heute war richtig gut. Eine Strecke die Spaß macht (reichlich 11 km), ziemlich gemütliches Tempo und reichlichst Gespräche. Meine Marathonerzählung, Allgemeines und weitere Läufe, Auswertung Chemnitz, Auswertung und Eindrücke vom Rennsteiglauf gestern und Vorfreude auf die TeamChallenge (größter Firmenlauf in Dresden über 5 km). Die Lauftreffs sind in der Vorbereitung der TeamChallenge angesetzt und organisiert und damit dann wohl ab nächste Woche auch vorbei. Da muss ich mal schauen und mir was suchen oder selbst organisieren, denn so ab und an in der Gruppe laufen ist richtig schön.

Nach dem Lauftreff gab es kurz Mittag (da habe ich nach dem Marathon echt wieder nachgelassen) und dann habe ich das schöne Wetter ausgenützt und mich noch aufs Rad geschwungen. Schöne erweiterte Standardrunde – Erweiterung war der Anstieg Grundstraße. Das war eine neue Erfahrung, denn zum ersten Mal bin ich diese Runde mit Pulsuhr und -gurt und GPS gefahren. Mein Puls beim Radfahren kam mir ja lächerlich vor. Als es dann in den Gegenwind ging, kam ich zumindest auf den Puls, den ich sonst so beim Einlaufen habe und beim Anstieg war ich fast an der Schwelle. Automatische Kilometerrunden sind dabei Blödsinn, denn ständig piept die Uhr und die Abweichungen auf den Kilometer sind meist durch Engstellen, Ampeln, oder oder oder beeinflusst und man kann das Tempo nicht so richtig vergleichen. War ja auch nur interessehalber – nochmal werde ich das wohl nicht machen. Zumindest nicht so schnell und solange ich das nur als Ausgleich betreibe und nicht als Disziplin.

Später habe ich nämlich noch meine Helfereinteilung für den Triathlon in Moritzburg bekommen. Ich wollte mir das ja erstmal Anschauen bevor ich evtl. mitmache und außerdem als Helfer mal was zurückgeben. So oft konnte ich schon von den vielen Helfern provitieren. Ich soll mich da schon 6.15 Uhr melden – puh – da klingelt sonst noch nicht mal mein Wecker und dann heißt es 10 Stunden als Streckenposten verbringen. Samstag an der Radstrecke, Sonntag an der Laufstrecke. Ich bin gespannt.

Wochenbilanz: 3 Trainings, 3:02:04 h, 33,01 km, 5:31 Min/km, 2248 kcal, Durchschnittspuls 148 + Alternativtraining Kletter + 44 km Rad

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ausgleichssport, Ernährung, Klettern, Lauftreff, Pulsuhr, Regenerierung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Planlos

  1. Claudi schreibt:

    Du wirst vom Helfereinsatz begeistert sein! 🙂 Ich finde das total super…

  2. Hört sich so an, als wenn es auch ohne viel Laufen ganz gut geht! Hast ja genug Alternativen … 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s