Wiederholungstäter

Ich habe es schon wieder getan – ich war ohne Musik laufen. Und das war auch noch gut. Was soll das denn? Wollt ihr mich jetzt alle durcheinander bringen? Nächste Woche um die Zeit ist mein Marathon Geschichte, aber nun weiß ich nicht, ob mit Musik oder ohne, welche Schuhe, welche Hosen, evtl. doch auf den ganzen Ernährungsmist verzichten (also beim Lauf) oder oder oder
Aber der Lauf gerade war sehr gut und meine Laufpause hatte wirklich was für sich. Nicht so sehr körperlich, da hätte ich wirklich eher gern noch die Intervalleinheit gehabt, aber vom Kopf her. Ich habe jetzt wieder so richtig Lust auf den Marathon. Lag vielleicht auch daran, dass ich wieder zum Lesen kam, aber ist ja auch egal. Ich freu mich auf nächste Woche.

Bei den Schuhen siegt der Kopf. Meine Nikes sind fast fix und fertig und mittlerweile ist es fast gesichert, dass die Blasen von den Schuhen kommen, aber das ist egal. Die ganze Sache ist hauptsächlich eine Kopfangelegenheit also ziehe ich auch nicht die vernünftigen Schuhe (Brooks Deyfance 4) an, sondern meine alten Nikes, mit den konnte ich wieder durchstarten und sie haben mich stets treu begleitet und sehen auch auf ihre alten Tage noch gut aus, deshalb werden sie die Woche über nochmal geschohnt und gehen dann nächste Woche auf ihre letzten 42,195 km.
Die Sache mit der Hose wird einen Spontanangelegenheit, aber ob mit Musik oder ohne, ist jetzt auf einmal wirklich offen. Ich weiß, wie mich eine gute Playlist pushen kann, aber das Aufsaugen der ganzen Situation ist wohl ohne Musik größer. Wir werden sehen, eine Playlist wird auf jeden Fall erstmal zusammengestellt.

Die Laufpause tat mir ganz gut, ich bin wieder richtig fit, meine Mutter konnte ich nun endgültig aus dem Krankenhaus holen und sie macht auch wieder einen guten Eindruck, mein Vater klingt auch gut am Telefon und ich hole ihn nächsten Donnerstag heim,… – die Vorzeichen sind also mal wieder positiv. Bis auf ein kleines Aber – ich musste jetzt mehrfach zur Allergietablette greifen. Dafür habe ich von meiner Lungenärztin grünes Licht bekommen, soll aber mein regelmäßiges Astma-Spray jetzt zweimal am Tag nehmen. Wenn ich mir was wünschen könnte, wäre es ein intensiver Regenschauer am Samstagabend. Ich habe keine Lust bei Regen zu laufen, hätte aber gern saubere Luft.

Ach so, am Freitag war ich noch beim Brooks-Hotstepper im Laufsportladen. Das war echt gut. Die Brooks Green Silence fühlen sich echt gut an und mit meinen 136 Steps in 15 Sekunden konnte ich sogar noch ein Funktionsshirt absahnen. Ich dachte ja, dass ich dort eher mies bin, weil Sprint und damit Frequenz nicht so meins ist, aber es war echt gut. Krass, wie man in den 15 Sekunden übrigens ins Schwitzen kommen kann.

Wochenbilanz: 2 Trainings, 1:58:24 h, 21.27 km, Durchschnittsgeschwindigkeit: 5’34″/km, 1443 kcal, Durchschnittspuls 151

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ausrüstung, Brooks, krank, Marathon, Nike, Oberelbemarathon, Schuhe, Training veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Wiederholungstäter

  1. Vero schreibt:

    Ich hatte diese Woche auch 2 Trainings, auch ca. 2 Stunden (ca 2:10), aber nicht 21, sondern 16 km 😀
    Schön, dass es dir (und deinen Eltern) besser geht. Ich hoffe auch, dass es zwischendurch mal regnet. Am FR hat´s geschüttet, aber am Samstag war trotzdem Pollenflut.
    Na dann kann der Marathon kommen. Ich bin ja schon ganz gespannt und bin dann auch super neugierig auf deinen Bericht!

  2. Vero schreibt:

    Achso und nimm die Musik sicherheitshalber mit. Wenn du sie dann brauchst, dann machst du sie an, wenn nicht, legst du ab… Würde das gehen? 42 km sind dann doch länger als meine 11-12 Sonntagskilometer 😀 wo ich ohne Musik klarkomme.
    Wow, dann ist es ja jetzt endlich soweit. Solange wie du nun dafür trainiert hast! Heftig! Und jetzt ist das Ende in Sicht 😀

  3. Ralf schreibt:

    Ja, die Musik ist auf jeden Fall dabei. Mit dem iPod zeichne ich ja auch meine Strecken auf, also kann ich auch den Kopfhörer noch mitnehmen und ich werde auch die Musik beim Start starten, denn ich plane die Playlist ja nach bestimmten Abschnitten.
    Irgendwie bin auch froh, dass die ganze lange Zeit der Vorbereitung ein Ende hat. Ob es nächsten Sonntag schon den Bericht geben wird, vage ich aber zu bezweifeln. Da wird es wohl eine Statusmeldung im Facebook mit der Zeit geben und das wars.

  4. Vero schreibt:

    Ach, das ist cool. Anfangs noch normale Musik und je weiter es wird, desto motivierender, das ist clever.
    Wünsche dir schonmal auf jeden Fall viel Spaß:)

  5. Hallo Ralf,

    Pause ist Training. Manchmal ist es einfach wichtig dem Körper etwas Ruhe zu gönnen. Zur Musik kann ich nur sagen: Laufe ohne Musik und erlebe Dein Umfeld. Zwecks Ernährung würde ich in der letzten Woche nicht mehr viel probieren. Ich wünsche Dir beim Marathon sehr viel Spaß und ich bin auf Deinen Bericht gespannt.

  6. Bei Läufen bis 1h (gerade bei Tempointervallen) kann ich schonmal auf Musik versichten. Bei langen Läufen und auch bei Wettkämpfen ab HM muss die Musik mit. Ich habe da i.d.R. ein 2h- oder 4h-Set von einer Londoner DJin, mit dem ich sehr gut klar komme. Sie läuft selber und baut die Sets zum Ende hin motivierender auf. Echt ’ne gute Sache, sofern man auf Trance steht! 🙂
    Grüße und viel Erfolg für den Marathon!

  7. Ralf schreibt:

    Mhm, ist nicht so ganz meins, aber testen würde ich das schon mal. Ich wollte ja auch mal Hörbuch testen.
    Naja, für Sonntag verlasse ich mich dann erstmal auf Gewohntes. Bei meinen 10 km Läufen fand ich die Musik richtig gut und wichtig, da mich dort der Beat auf jeden Fall gut gepusht hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s