Brooks-Test Zusammenfassung

Ich habe jetzt eine Weile überlegt, ob ich mich auch an die Fragen halte, bei meiner Beurteilung oder ob ich im Blog etwas freier schreibe. Letztendlich steht alles, was ich sagen will, aber schon irgendwie bei den Antworten drin, also nehme ich auch den Fragenkatalog als Grundlage und da noch meine Erstausfüllung nach den ersten zwei oder drei Testwochen.

1. Welche Produkte hast Du getestet?
Schuh Brooks Defyance4
Schuh T7 Racer
Shirt Equilibrium Thermal LS
Tights Infiniti

2. Wie viel Kilometer bist du mit den Testsachen, bei welchem Wetter gelaufen?
Deyfance4 – keine Ahnung genau, inzwischen wohl so zwischen 200 und 300 km.
T7 Racer – 4,6 km, 10 km Wettkampf bei 3°C, 10 km Wettkampf bei 6°C – zum Tempotrainung muss ich ein Stück auch über Kopfsteinpflaster und Weg und irgendwie war es an den Tagen immer noch schlammig, so dass ich fürs Training bisher nicht darauf zurückgegriffen habe
Shirt – ca. 30-40 km bei Temperatur von -2°C bis 7°C
Tights – mittlerweile wohl auch über 200 km

3. Was hat Dich an Deinen Testprodukten überzeugt/überrascht?
Am meisten die T7 Racer. Ich wäre nie auf die Idee gekommen mir leichte Wettkampfschuhe zu kaufen, nun kann ich gar nicht mehr verstehen, warum man das nicht macht. Die sind so leicht und trotzdem noch gut gedämpft. Es ist unglaublich mit diesem Schuh zu laufen.
Am Deyfance4 war ich überrascht, wie sehr der Schuh das Verhalten beim Aufsetzen
bestimmt und man es kaum regulieren kann. Dieses Aufsetzen aber wiederum perfekt ist.
Beim zweiten und dritten Auslauf hat sich das wieder relativiert – man kann doch steuern
und auch das Gefühl, dass mir dieser Schuh richtig schwer vorkommt (er ist nur 5g schwerer als mein bis dahin Normalschuh „Nike Lunarglide+“) ist gar nicht mehr so ausgeprägt. Mittlerweile nach deutlich mehr Kilometern fühle ich vom Gewicht keinen Unterschied mehr und ich finde schon, dass der Schuh mir deutlicher einen Stil vorgibt, ich aber ausreichend agieren kann.
Bei dem Shirt war ich sehr skeptisch, ob es wirklich als äußere Schicht besteht und mich
warm hält – das ist gelungen und ich war auch überrascht, dass ich gar keinen Kragen
brauche an einem Thermoshirt.
Die Tights sind einfach perfekt. Reinschlüpfen und wohl fühlen. Da war ich überrascht, dass
sich die irgendwie schon perfekter, passender einfach besser anfühlen als die einfachen von
ProTouch.

4. Bist Du zufrieden mit dem Schnitt der Textilien?
Ja. Gerade die Tights am Fussende – ein Traum.
Trotzdem dazu eine Anmerkung. Bei dem getesteten Shirt ist das gar nicht schlimm, aber bei meinem Nightlife Infiniti 1 / 2 Zip – wäre es schön. Der Ärmelabschluss. Ich habe eine
Laufjacke von Nike dort finde ich diesen perfekt und zwar geht der Ärmel etwas über die
oberen Fingerknöchel hinaus (ist beim Infiniti-Shirt auch, beim getesteten eher nicht, aber
das liegt enger an) und dieser letzte Zentimeter wird durch den Schnitt aber eingeknickt, so dass er der Faust folgt, die Hand mehr umschließt. Dadurch zieht absolut kein Wind den
Ärmel innen hinauf.

5. Hat Dir bei den Textilien die Anzahl und Größe der Taschen gereicht?
Bei den Tights ja, da reicht die Tasche am Po – die ist aber auch wichtig – für den Schlüssel.
Bei dem Shirt. Jein. Es gibt keine Taschen und dann noch bei einem Shirt, welches für die
Benutzung unter 5 Grad gedacht ist – das geht irgendwie nicht. Wohin die Handschuhe,
wohin den iPod? Wenn man das Shirt aber nur als Einsatzgebiet für einen kalten Wettbewerb nimmt, dann ist es ohne Taschen okay.

6. Wie wichtig ist Dir Tragekomfort?
Haben die Testartikel Deinen Vorstellungen entsprochen?

Tragekomfort ist mir sehr wichtig. Es ist schlimm, wenn Dinge nerven.
Der Deyfance4 nicht. Bei den Läufen bis jetzt war er mir im Vorfussbereich einfach zu kalt.
Das ist mir vorher noch nie passiert. Im Sommer könnte das aber gut sein. Sonst habe ich
noch etwas mit einem absterbenden Vorfussbereich zu tun, aber das wird von Lauf zu Lauf
besser – also das ist evtl. noch dem Einlaufen des Schuhs geschuldet. Auch nach vielen weiteren Kilometern ist mein Verhältnis zwiespältig. Mal fühle ich mich absolut wohl, mal stirbt wieder der Vorfuss ab. Wenn ich zu locker schnüre rutsche ich hinten raus (bzw. habe das Gefühl) und fester habe ich das Absterben-Problem. Ich nutze jetzt (seit 2 Läufen) die Marathonschnürung, damit geht es deutlich besser und somit könnte er evtl. sogar mein Schuh für den Marathon werden. Das Dämpfungsverhalten ist tadellos.
Der T7 Racer ist perfekt. Die Mini-Komplikationen (Rausrutschen, Druck auf
Balleninnenseite) waren nach ein paar Kilometern verschwunden.
Bei beiden Textilien ist alles perfekt.

7. Wenn Du den Testschuh mit Deinen anderen Modellen vergleichst, wie schneidet der Brooks Schuh ab?
Der Deyfance4 verliert gegen den Nike Lunarglide+ – auch wenn ich das perfekte Auftreffen des Schuhs mag, aber irgendwie ist mir die Freiheit und Steuerbarkeit im Lunarglide+ doch lieber. Nach etlichen Kilometern mehr ist auch dieses Urteil nicht mehr ganz so klar. Ich mag den Schuh immer mehr, aber um die nächste Frage vorweg zu nehmen – optisch verliert er leider haushoch.
Gegen meinen Nike Pegasus 27 TR ist der Brooks im Verhalten evtl. sogar einen Tick besser und dort dann optisch auch nur einen Tick schlechter.
Den T7 Racer kann ich eigentlich nicht vergleichen, weil ich keinen Wettkampfschuh vorher hatte. Bis jetzt habe ich meine Läufe mit dem Lunarglide+ absolviert und gegen den gewinnt der Racer um Welten. Einfach alles ist besser, wenn es drauf ankommt.

8. Wie wichtig ist dir, dass Funktionskleidung auch vom Design her überzeugt?
Sehr wichtig. Irgendwann hat man das Nötigste ja beisammen, aber dann reizt einen das
neue Design, sich doch was Neues zu gönnen oder ein Shirt, welches zum Schuh passt oder
oder oder.

9. Wie viele Brooks Produkte besitzt Du bereits? Aufteilung Schuhe/Textilien?
Keine Schuhe, sondern nur Socken, Infiniti ½ Zip und Podium ½ Zip II
Durch die gute Erfahrung, habe ich mit jetzt die Infiniti-Tights auch als 3/4-Version gekauft.

10. Gibt es etwas, dass Du an den Testprodukten verbessern würdest? Wenn ja, was?
Die Optik des Deyfance 4. – Ist wohl in der Überarbeitung auch passiert, hatte da ein Bild in einem anderen Blog gesehen und so gefällt mir der Schuh dann auch.
In das Shirt doch evtl. etwas Farbe einfließen lassen und evtl. die Sache mit dem
Ärmelabschluss.
Die T7 Racer und die Tights lieber nicht verändern, die sind sehr gut so.

11. Würdest Du die Produkte Deinen Freunden empfehlen? (Begründung)
Ja und habe ich auch schon gemacht.
Die Racing-Schuhe überzeugen einfach und wenn man es wirklich auf Sekunden drauf
anlegt, denke ich auch, dass man durch das Material noch was rausholen kann und sei es
nur, weil es einem ein unheimlich gute Gefühl gibt.
Die Tights auf eine ganz suptile Art. Sie fühlen sich einfach richtig gut an und man merkt
irgendwie, dass sie besser und durchdachter sind als irgendwelche NoName-Tights, obwohl
es an konkreten Dingen schwer auszumachen ist.

12. Vermisst Du bei den Textilien oder Schuhe etwas bestimmtes, woran wir als Laufspezialist arbeiten sollten?
Ich hätte bei Schuhen gern irgendein Merkmal, dass man ablesen kann, wenn es Zeit wird
den Schuh auszutauschen.
Außerdem hätte ich gern eine einfache Möglichkeit den ChampionChip festzumachen ohne
ihn in den Schnürsenkel einfädeln zu müssen. Dort denke ich nämlich, dass er mir die
optimale Schnürung zerstört. Ein Clip am Schuh oder an den Tights oder oder oder – keine
Ahnung wie, aber nicht im Schnürsenkel und möglichst auch kein extra Band um den Fuss
hätte ich gern.
Bei den Textilien fällt mir nix ein.

13. Würdest Du die Produkte kaufen und bei Deinem Training verwenden? (Begründung)
Nein beim Deyfance4 – der Schuh mag gut sein und mir auch technisch zusagen. Optisch
finde ich ihn einfach nicht schön. Er ist mir zu weiß und zu sehr klassisches
Laufschuhdesign und ich will die Dinge schon mögen, die ich kaufe.
Absolut ja beim T7 Racer. Der hat mich komplett überzeugt und sieht gut aus. Und von dem Schuh konnte ich glaube ich auch schon 2 Freunde überzeugen. Ohne diesen Test und das Erleben dieses Gefühls wäre ich aber wohl niemals auf die Idee gekommen mir einen
solchen Schuh zu kaufen.
Jein beim Shirt. Irgendwie überzeugt es mich schon, aber ohne Taschen im Training für
mich schwierig nutzbar und so ist mir das Einsatzgebiet zu speziell. Außerdem hätte ich
mittlerweile (auch wenn ich früher Schwarz über alles gestellt habe) gern einen Farbklecks.
Ja, bei den Tights – passen perfekt, fühlen sich gut an und sehen noch gut aus. Die 3/4-Version habe ich mir inzwischen auch zugelegt.

Das soll es an meinen Bemerkungen gewesen sein. Wer Fragen hat, kann die gern stellen.
Ich danke Brooks recht herzlich dafür, dass ich die Gelegenheit bekommen habe, diese Dinge zu testen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ausrüstung, Brooks, Schuhe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Brooks-Test Zusammenfassung

  1. Claudi schreibt:

    Eine sehr gelungene Zusammenfassung! Danke dafür. Und es ist sehr schön zu lesen, dass auch Männer mal nach dem Aussehen gehen… *grins*

  2. SilberLäufer schreibt:

    Eine unglaublich präzise und sehr detaillierte Auswertung deiner Testergebnisse. Da wird nicht nur Brooks eine große Freude daran haben, sondern auch wir, die Besucher deiner Seite. Vielen Dank!
    Du hast recht, was den Leitfaden anbelangt, daher habe ich gestern noch einmal alle Ergebnisse in einer Seite zusammengefasst. Siehe http://storify.com/silberreinhard/brooks-testlaufer2

  3. Din schreibt:

    Hi, tolle Zusammenfassung. Die Begeisterung schwingt ja bei allen Testern immer mit, die Produkte überzeugen aber auch wirklich und für mich ist der Preis immer mit entscheidend.

    Die Idee mit dem Champion-Chip am Schuh find ich klasse und da kann ich mich nur anschließen.

  4. Pingback: Meine gesammelten Erfahrungen mit Brooks | Eiswuerfelimschuh's Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s