Jahresrückblick 2010

Sorry, nein, ich kann es nicht lassen, auch von mir gibt es einen Jahresrückblick.

Es war ja irgendwie mein erstes Jahr – lauftechnisch. 2009 habe ich zwar angefangen, aber war dann auch schnell wieder gestoppt worden und nun konnte es losgehen, wobei ich am Anfang des Jahres nie gedacht hätte, dass ich mal so ein Läuferleben führen werde. Aber der Reihe nach.

Angefangen hat es mit dem gezielten Training als ich mich bereit erklärte am Firmenlauf über 5 km teilzunehmen. Als dieser dann im Mai stattfand, fand ich die 5 km auch noch eine richtige Herausforderung. Weiter sollte es dann ja mit 10 km beim Stadtlauf Dresden gehen, aber dann kamen die Schmerzen, im Knie und sie gingen trotz Pause nicht weg. Den Stadtlauf meldete ich auf 5 km runter und danach war wieder Pause angesagt. Aber es half nix. Ich dachte schon, ich muss es mit dem Laufen sein lassen und war mittlerweile darüber schon richtig traurig. Da lernte ich eine Personal-Trainerin kennen, wir checkten mich durch und es stellte sich heraus, dass ich eigentlich nur die völlig falschen Schuhe habe. Also neue Schuhe und mit dem Knie ging es bergauf. Es kam dann auch gleich der richtig schöne Nachtlauf in Dresden und ich strebte die 10 km nun beim Stadtlauf in Leipzig an. Nach dem Knie, kam aber jetzt der Oberschenkel und der Po. Mein Training steuerte sich nach den Scherzen. Der Stadtlauf in Leipzig dann war ein voller Erfolg auch wenn ich den Lauf viel zu schnell angegangen bin – tolle Stimmung, tolle Zeit und kaum Schmerzen, sondern nur erschöpft. Danach kamen Schmerzen im Schienbein, aber die waren nicht lange da und seitdem geht es bergauf. Die Schmerzen sind weg, die Strecken werden länger, der Spaß steigt und aus meinem Ziel Halbmarathon ist mittlerweile Marathon geworden. Und heute lasse ich das Jahr mit meinem bisher längsten Lauf über 26,5 km ausklingen – wunderbar.

Aber eins stimmt überhaupt nicht – Laufen ist nicht preiswert. Evtl. kann man es preiswert gestalten, aber was ich dieses Jahr dafür ausgegeben habe, ist heftig.

Da waren: iPod nano 5G, Nike+ Sport Kit, Nike+ Sensor Universalhalterung, Sensorhalterung Malware, Nike+ Sensor, Nike iD Muscle-Shirt, Nike Langarm-Laufshirt, Nike ¾ Tight, Teilnahmegebühr Nachtlauf, Nike Pulsgurt für iPod, Laufschuhe Nike Lunaglide+, Armband für iPod, Buch „Die Laufbibel“, Teilnahmegebühr Borsberglauf, Regenjacke RP, Tights warm RP, Mütze RP, Pulsuhr Polar RS 300 X, Polar FlowLink Datenübertragung für Pulsuhr, Fitnessmatte, Basisshirt, Laufgurt mit Flaschen und Tasche, Leistungsdiagnostik + Laufstilanalyse, Laufjacke warm Nike, Sporttasche Nike, Handschuhe, Stirnband, Halskrause, Schuhfresher, Laufschuhe Nike Lunaglide+, Laufschuhe Nike Air Pegasus Trail, Laufsocken Winter, Nike+ Sensor
für zusammen knapp 1.400 EUR.
Wenn ich da jetzt meine 630 gelaufenen Kilometer dieses Jahr dagegen setze, dann sind das 2,17 EUR pro Kilometer – also deutlich teurer als Autofahren!
Nächstes Jahr dürfte es dann aber besser aussehen, da gibt es wohl mehr Kilometer und so manche Dinge habe ich ja jetzt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ausrüstung, Borsberglauf, Halbmarathon, Marathon, Training, Wettkampf/Event veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Jahresrückblick 2010

  1. Peter Gilles schreibt:

    Hallo Ralf
    Jetzt hat es dich also erwischt 🙂
    Super ausgerüstet bist du ja, jetzt heist es nur dabei Gesund zu bleiben. Die ersten Wehwechen hast du ja schon durch. Wichtigster ungefragter Rat, zügele am Anfang, also die ersten 2-3 Jahre deinen Ehrgeitz 🙂
    Die Ausdauer entwickelt sich viel schneller als die Leistungsfähigkeit der Sehnen, Muskeln un Gelenke. Mein ja nur 🙂
    Übernächstes Jahr beim Berlinmarathon?

    Viel Spass und Gesundheit 2011 beim Laufen und auch sonst.

    Grüsse
    Piet

    • Ralf schreibt:

      Das mit dem Zügeln hat ja nicht ganz geklappt, sonst wäre ich beim HM geblieben. Mit einem gemeinsamen Lauf beim Fototreffen wird mal wieder nix – Weiterbildung. Aber Danke für die Wünsche und ich gebe sie gern zurück. Und bei mir ist immer noch die übernachtungsmöglichkeit bei Dir gespeichert.
      Berlin-Marathon 2012 klingt gut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s